Tagebuch aus Haithabu / Hedeby
 
   

21. September 2020
UNESCO-Welterbetag, Podcasts und Corona

Da wir nun die zweite Jahreshälfte erreicht und ich bis heute in diesem Jahr 2020 hier in dem Haithabu-Tagebuch noch nichts geschrieben habe, ist das wirklich mal an der Zeit, etwas zu berichten. Auch wenn ich bisher nicht mehr in Haithabu war und eigentlich vieles für dieses Jahr geplant hatte. Ich wollte damit anfangen die Wikinger Häuser sowie einen Teil der Waldesmarsmauer von dem Danewerk zu digitalisieren. Dann weiter an meinem Projekt "Sound aus Haithabu" arbeiten, extra dafür auch ein neues Mikrofon (4- Kanal) gekauft. Und letztendlich wieder über fast alle Aktionen hier berichten. Aber das Jahr 2020 verlief bisher nicht so wie geplant.

Denn in diesem Jahr bekamen wir einen ungebetenen Gast, der sämtliche Pläne komplett vernichtet hatte. Leider mussten daher auch sämtliche größeren Veranstaltungen in Haithabu (Frühjahrsmarkt, der Sommermarkt und die Herbstmesse) abgesagt werden.

Auch wenn wir gerade eine unschöne Situation haben, dass Wikinger Museum Haithabu ist schon wieder seit Monaten geöffnet und auf der Museumsfreifläche finden auch wieder viele Aktionen statt. Einfach mal auf der Programmseite von dem Museum nachsehen.

Und für alle, die nicht nach Haithabu fahren können, wollen oder dürfen nun ein paar Film- und Hörtipps zum Thema Haithabu und dem Wikinger Museum. Den Anfang mache ich mit einem AMH Podcast Nr. 023 mit WMH-Museumsleiterin Ute Drews als Gast, Sammlungsleiter Dr. Michael Merkel und Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss vom Archäologischen Museum Hamburg. In dieser Podcast-Folge, dass immerhin 43 Minuten geht, werden Themen wie Wikinger-Forschung und ihre Geschichte, Eindruck von der neuen Ausstellung in Haithabu und der Konzeption von Ausstellungen heutzutage in Museen sowie Archäologie allgemein besprochen. Absolut hörenswert, wie übrigens alle AMH-Podcasts. Bitte Bild unten anklicken, dann öffnet sich eine neue Seite mit dem AMH- Podcast.

© Archäologisches Museum Hamburg - AMH Podcast Nr. 023 mit WMH-Museumsleiterin Ute Drews

Ein Hauptgrund warum ich 2008 [30-05-2008] mit dem Haithabu-Tagebuch angefangen hatte, war mein Ärger darüber, dass auf der Stiftungsseite von den Landesmuseen Schleswig-Holstein (das Wikinger Museum hatte da noch keine eigene Internetseite) kaum etwas über die Veranstaltungen in dem Wikinger Museum oder auf der Museumsfreifläche berichtet wurde, sondern fast ausschließlich nur über das Museum für Archäologie auf Schloss Gottorf. Heute hat das WMH eine eigene Internetseite und dort wird in unregelmäßige Abstände über Neuigkeiten aus dem Museum und Haithabu berichtet. Drei Neuigkeiten möchte ich hier verlinken, einfach die Bilder anklicken und dann kommt man auf die Internetseiten: Links, Das Boot aus Haithabu mit dem Bootsbauer Kai Zausch, mitte: Was 1000 Jahre alte Pfähle über das Leben in Haithabu erzählen mit dem Experten Dr. Joachim Schultze und dann schließlich rechts: Wikinger: „Die Klischees halten sich hartnäckig“ mit Museumsleiterin Ute Drews.

© Wikinger Museum Haithabu - Landesmuseen SH - Neuigkeiten aus dem Museum und Haithabu

Am 07. Juni 2020 war der UNESCO-Welterbetag in ganz Deutschland mit dem Motto „Welterbe verbindet“ und natürlich durfte da Haithabu und das Danewerk (Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk) als neues UNESCO Welterbe nicht fehlen. Wegen Corona in diesem Jahr nur Digital und daher gab es auch die tolle Fotoaktion: „#WelterbeVerbindet Mitmachen und Fotos teilen!“. Obwohl man fast jeden Tag auf Instagram, Facebook oder andere Social Media Plattformen zum Teil sehr schöne Aufnahmen, die die Haithabu-Besucher in dem Museum, auf der Museumsfreifläche oder am Danewerk gemacht hatten, sehen konnte, passierte auf der UNESCO-Fotoseite leider überhaupt nichts. Ich weiß nicht, ob diese Fotoaktion kaum von irgendjemanden wahrgenommen wurde oder sich niemand getraut hatte, dort die Aufnahmen hochzuladen. Daher fing ich damit, einige meiner Aufnahmen der letzten Jahre dort hochzuladen und irgendwann kamen doch auch noch andere Aufnahmen dazu. Wer sich die ganzen Fotos von der UNESCO Aktion ansehen möchte, klickt einfach unten auf das Bild. Auf der Seite in dem Suchfeld „Alle Stätten“ sucht man „Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk“ und dann öffnet sich die Galerie mit allen Aufnahmen aus Haithabu und Danewerk.

© UNESCO / Kai-Erik Ballak - UNESCO-Welterbetag #WelterbeVerbindet Mitmachen und Fotos teilen!
Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk

Zusätzlich flog eine Flugdrone über die Museumsfreifläche Haithabu und das Danewerk. Ich finde zwar, dass die eine Minute dafür etwas zu kurz ist, aber vielleicht wird es irgendwann mal davon auch eine längere Version geben.

Video auf Deutsche Welle | 01:00 min
#DailyDrone - Dronenflug über Haithabu und Danewerk
Video on Deutsche Welle | 01:00 min
#DailyDrone - Drone flight over Hedeby and Danevirke

Eigentlich habe ich noch mehr Film- und Hörtipps, aber heute höre ich damit auf und möchte nur noch auf eine aktuelle Grabung in Norwegen, dort wird gerade das Wikingerschiff von Gjellestad (Gjellestadskipet) ausgegraben, hinweisen, das zur Zeit vom NRK (Norsk rikskringkasting AS) jeden Tag live im Internet gezeigt wird. Dazu findet man auf der Seite (wie immer Bild unten anklicken) weitere Videos von der Grabung und auch etwas über Wikinger. Viel Spaß!

© NRK - Alltid Viking - Gjellestadskipet

Versjon: 22-september-2020 © by Kai-Erik Ballak - All rights reserved -
E-Mail: hedeby(at)haithabu-tagebuch.de